Seit Beginn der Corona Maßnahmen gibt es Protest gegen sie. Auf sogenannten „Hygiene- Demos“ protestieren seit einigen Wochen zehntausende Bürger gegen die Auflagen.

In den Medien kommen diese Proteste schlecht weg. Dabei machen es sich die Journalisten nicht allzu schwer: keine Masken, Nähe zu Rechten – das reicht im Normalfall völlig, damit das Urteil feststeht. Ganz schlau wird man aus den Berichten aus Tagesschau, Spiegel, Stern usw. über diese Demonstranten allerdings nicht. Denn einerseits werden durchaus Zugeständnisse an den Unmut einiger Demonstranten über die Corona-Maßnahmen gemacht. Andererseits entsteht der Eindruck, dass sich dort eigentlich nur Verrückte herumtreiben, die aus absurden Gründen an absurde Verschwörungen glauben. Dass Leute zusammen mit Nazis zu demonstrieren, gilt allerdings endgültig als verwerflich; das darf schlicht nicht sein. 

Kleine Nebenbemerkung: Gegen die Triumphmeldungen, wieviele Leute demonstrieren, stellt die offizielle Presse die Rechnung, wieviel Deutsche nicht auf die Straße gehen. Und reicht die Deutung nach, dass das ja wohl eine klare Parteinahme für die Regierung sei! Hat man eigentlich schon mal gehört, dass so über die Proteste in Weißrussland, Hongkong, dem Libanon und den USA berichtet wurde?

In Politik und Öffentlichkeit herrscht gegenüber den „Corona-Demonstranten“ also eine ziemliche Verständnislosigkeit vor und der Umgang mit diesen Leuten läuft vor allem als Denunziation („falsche Bündnispartner“) und Ausgrenzung. Die Demonstranten ihrerseits sehen sich darin völlig missverstanden. In ihrem Selbstverständnis sind sie doch die ordentlichen Bürger, die für die Rechte des Volkes kämpfen. Sie werfen „denen da oben“ vor, dass sie die Grundrechte beschneiden und wollen sie an ihre Pflichten gegenüber dem Volk erinnern. Die negative Berichterstattung der „Lügenpresse“ zeigt ihrer Ansicht nach nur, wie sehr der Wille des Volkes in diesem Land schon systematisch unterdrückt wird. Bei jedem, der ihre Ansichten über den Unsinn der Hygiene Maßnahme nicht teilt, sind sie sich außerdem gewiss, dass das nur von einem naiven Glauben, an das was die da oben sagen, herstammen kann.

Bei diesem ganzen hin und her der gegenseitigen Diffamierungen bleiben jede Menge Fragen offen. Was treibt eigentlich so viele überzeugte Bürger gegen ihre Regierung auf die Straße? Was sehen sie als Aufgabe der Herrschenden an, wenn Hygiene-Maßnahmen Verrat am Volk seien sollen? Wieso sind so viele hierzulande so schnell dabei, ein Virus, zu dem es ja tagtäglich neue wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, per se als völlig harmlos abzustempeln? Und wie kommen brave Staatsbürger dazu, aufgrund zweifelhafter Behauptungen zu glauben, dass es sich bei denen da oben um von falschen Kräften gelenkte wenn nicht gleich das absolute Böse handelt? 

Diese Fragen wollen wir mit euch gemeinsam klären. Denn die Antworten darauf halten wir für ziemlich aufschlussreich, 1. in Bezug darauf, mit welchem Wahnsinn die Corona Leugner heute rumlaufen und 2. wie der aus dem ganz normalen Nachdenken unserer Mitbürger über die Verhältnisse hier heraus kommt.